Theater im Wintersemester 2016/2017

Ihr wollt Eure Kreativität ausleben und dabei neue Menschen und Kulturen kennenlernen? Unsere Theatergruppe ist genau der richtige Ort dafür! Es sind keine Vorkenntnisse nötig, nur etwas Spaß an der Sache und Offenheit für neue Ideen und Experimente. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18 Uhr im Raum S115 im Seminargebäude in der Universitätsstraße. Kommt einfach vorbei! Wenn ihr Fragen oder Vorschläge dazu habt, schreibt uns hier: https://www.facebook.com/AmokTheater

You want to live out your creativity while meeting new people and cultures? Our theater group is just the right place for that! You don't need previous experience – just be open to try new ideas and experiments. From now on we meet each wednesday at 6 p.m. in room S115 at Seminargebäude in Universitätsstrasse. You don't have to sign up - Just come along and check it out. If you have any questions or suggestions please write us at https://www.facebook.com/AmokTheater

WILMA-Theater im Sommersemester 2016

Theater ist eure Leidenschaft? Ihr wollt gerne mit anderen auch hier in Deutschland Theater spielen und dabei Spaß haben? Ihr versucht euch gerne beim Improvisieren? Kommt zum Wilma Theater! Wir treffen uns ab heute (Di, 12.4.) jeden Dienstag um 17 Uhr im Neuen Seminargebäude, S429. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, nur Motivation und Kreativität. Kommt einfach vorbei.

You love theatre? You want to do some improvisation theatre and meet other people? Join our Wilma Theatre Group. No previous knowledge necessary, motivation and a bit of creativity is enough. Starting today we meet at Neues Seminargebäude, S 429. Every Tuesday, 5 pm. Looking forward to see you there!

WILMA-Theater im Wintersemester 2015/2016

Im Moment müssen die Theaterproben leider ausfallen!!!

In diesem Wintersemester wird es endlich wieder eine Theatergruppe geben! Alle aktuellen Infos hierzu findet ihr auf facebook.

Die Proben finden dienstags um 19:30 Uhr im Gebäude der KSG (Floßplatz 32) statt.

At the moment rehearsals cannot take place!!!

This wintersemester you will finally have the chance to prove your acting skills with WILMA again! You can find all the relevant information on facebook.

There are weekly rehearsals every tuesday at 19:30 at the building of KSG (Floßplatz 32).

WILMA-Theater im Wintersemester 2014/2015

In diesem Wintersemester wird es endlich wieder eine Theatergruppe geben, das Amok-Theater. Alle aktuellen Infos hierzu findet ihr auf facebook.

Ziel der Theatergruppe ist es in den wöchentlichen Proben auf eigene Stücke hinzuarbeiten und bei unserem WILMA-Kulturabend am 25.1.2015 ein fertiges Stück auf der Bühne zu präsentieren. Die Gruppe ist für alle offen, dabei soll insbesondere interkultureller Austausch gefördert werden. Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos!

Das erste Treffen findet am 22. Oktober (Mittwoch) um 19:30 Uhr im 4Rooms statt.

Danach trifft sich die Theatergruppe jeden Mittwoch um 19 Uhr im Neuen Seminargebäude, Raum 402 zu den Proben.


This wintersemester you will finally have the chance to prove your acting skills with WILMA again, at the Amok theatre group. You can find all the relevant information on facebook.

There will be weekly rehearsals where you will try to set up an own theatre performance and present it on the WILMA-Kulturabend on January 25, 2015. Everyone is welcome to join the group and we are hoping for intercultural exchange and many international participants. German language skills are not required and the participation is for free!

The first meeting takes place on October 22 (Wednesday) at 19:30 at the 4Rooms!

During the semester the theatre group meets every Wednesday at 19:00 at the NSG, Room 402 for the weekly rehearsals.

SOKRATheater im Sommersemester 2013

Von "all the world is a stage" zu "all the world is on (a)stage"

In unserer internationalen Theatertruppe SOKRATheater treffen sich Studenten aus verschiedenen Ländern um gemeinsam an einem Theaterprojekt zu arbeiten. Jedes Semester wird neu festgelegt welches Stück in wöchentlichen Proben vorbereitet werden soll, aber auch Improvisationstheater ist eine Option.

Du hast bis jetzt noch keine schauspielerischen Erfahrungen sammeln können oder fragst dich, ob deine Sprachkenntnisse aureichen werden? Alles kein Problem! - Was bei uns zählt, sind nicht etwa eine abgeschlossene Schauspielausbildung oder der 1. Platz im Sprachwettbewerb, vielmehr überzeugst du uns mit deiner Motivation, guten Ideen und viel sonniger Laune!

Anmeldung und Fragen bitte an sokratheater@gmail.com

Die nächsten Termine:

Donnerstag, 21.3., 19 - 21 Uhr,  SOKRATheater-Schnupperkurs in der HTWK, Raum Li112

Donnerstag, 4.4., 15 - 17 Uhr, SOKRATheater-Schnupperkurs in der Uni Leipzig, Seminargebäude, Raum S102

Donnerstag, 11.4., 19 Uhr, Kursstart des SOKRATheater-Workshops in der HTWK, Raum Li112

 


 

SOKRATheater präsentierte 2011 "Ein Winternachtstraum"

Und nochmal, nur für euch: Ein Schneesturm!

eine kurze unterhaltsame Wintertragikömodie
frei nach Shakespeare
Freitag, 28.01. und Sonntag, 30.01.

„Puck, er möge zu mir kommen. In der Liebeswelt der Jugend gibt es viele Irrungen und Wirrungen.“

Dreizehn ausländische Studierende begeben sich mitten im Winter auf die Suche nach Spuren des Sommernachtstraums: versetzt ins Hier und Jetzt bleiben die Grundfiguren die gleichen, doch wichtige Elemente sowie der Verlauf der Handlung sind verändert. Daraus entstehen drei Varianten, die sich durch komische oder dramatische Merkmale immer weiter vom Original entfernen.

SOKRATheater präsentierte 2010 "Ein Winternachtstraum"

Plakat zur SOKRATheater-Aufführung 2010: "Ein Winternachtstraum"

eine kurze unterhaltsame Wintertragikömodie
frei nach Shakespeare
Freitag, 29.01 und Sonntag, 31.01

„Puck, er möge zu mir kommen. In der Liebeswelt der Jugend gibt es viele Irrungen und Wirrungen.“

Zehn ausländische Studierende begeben sich mitten im Winter auf die Suche nach Spuren des Sommernachtstraums: versetzt ins Hier und Jetzt bleiben die Grundfiguren die gleichen, doch wichtige Elemente sowie der Verlauf der Handlung sind verändert. Daraus entstehen drei Varianten, die sich durch komische oder dramatische Merkmale immer weiter vom Original entfernen.

SOKRATheater präsentierte 2005/2006 Improvisationstheater

Zehn Studierende aus sechs Ländern. Eine gemeinsame Sprache. Unzählige Möglichkeiten. Die internationale Besetzung des SOKRATheaters improvisierte Szenen aus dem Lebensalltag in Leipzig und dem Rest der Welt. Die Spielerinnen und Spieler ließen sich von den Vorschlägen aus dem Publikum inspirieren und entwickelten spontan kurze Minidramen rund um skurrile und allzumenschliche Erlebnisse. Was in keinem Textbuch steht, bringt das SOKRATheater spielerisch zum Ausdruck.
Vorstellungen 2006: 08.02. Krochhochhaus, 15.03. Fachhochschule Telekom, 27.04. Café Lindex (Offene Bühne d. Studentenclubs d. TdJW), 11.05. und 06.07. Telegraph, 26.05. und 10.06. Haus Steinstraße, 29.05. Moritzbastei

SOKRATheater präsentierte 2003 „Die kleinste Stadt der Welt“ und 2004 „Kunst“

Im Sommer 2003 trat die internationalste Gruppe Leipzigs zum ersten Mal ins Rampenlicht. Das von Paul Lederer inszenierte Stück „Die kleinste Stadt der Welt“ (Miriam Reimers) erlebte im Juni 2003 seine Uraufführung in den Connewitzer Cammerspielen. An sechs Terminen konnte das Publikum die Geschichte von LUMM, der kleinsten Stadt der Welt erleben, die von Studenten aus Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien, Italien, Kasachstan, den USA und Japan – natürlich in deutscher Sprache – verkörpert wurde.
Die Stadt LUMM steht kurz vor ihrem 500. Geburtstag. Doch das Stadtrecht, das ihr nur bei mindestens zehn EinwohnerInnen zusteht, ist in Gefahr: Jule und Andie wollen weg, nach Berlin. Klaus, der Bürgermeister und Jules Mutter Ilse wollen das verhindern. Und was sagen Meik und Moni, das junge Ehepaar, dazu?

Im Juli 2004 spielte die Gruppe in neuer Besetzung das Stück „Kunst“ (Yasmina Reza) drei Mal in der Bar International. Das für drei Männer geschriebenen Stück wurde von SOKRATheater mit drei Französinnen inszeniert.
Ein Ölgemälde mit einigen weißen Querstreifen auf weißem Untergrund – Wie kann ein Bild zeitgenössischer Kunst eine langjährige Freundschaft in Gefahr bringen?